Northpolyptica

Northpolyptica
Band-Name/Künstler:
Northpolyptica
Kategorie:
Beschreibung:

„Sowas höre ich normalerweise nicht, aber ihr gefallt mir.“ Was genau es ist, das NORTHPOLYPTICA genreübergreifend Anklang finden lässt, kann jedoch niemand so recht definieren. Vielleicht sind es die mit Bedacht formulierten deutschen Texte, die manchmal beinahe an Musicals erinnern. Oder die selbstbewussten Melodien, die sich mal verstärkt im Rock bedienen, mal beinahe Gothic-Ballade sind. Eines jedenfalls scheint sicher: NORTHPOLYPTICA will kein Stereotyp sein.

Das Synth-Rock Trio um Gesangs-Duo John L. / „Cynthia Enn“ (aus Bremen) und Allround-Instrumentalist Markus L. (aus Krefeld) gründete sich im Juni 2016. Sie sagen selbst: „Wir lieben, was wir tun und das soll jeder sehen und hören. Deshalb zeigen wir uns so, wie wir sind – ehrlich und ohne Klischees.“

„Herz, lass nach“, NORTHPOLYPTICAs erstes Album aus 2017, entführte die Band in die Soundtrack-Branche. Die 6 Songs sind in „TheNightfall“, dem Anfang 2018 aktuellsten Spiel der Horror-Spieleentwickler VIS-Games (Genrekennern bekannt aus „Pineview Drive“), zu hören. Wahnsinniges Feedback von Youtubern aus aller Welt und deren Zuschauern war die Folge. Den ersten Höreindruck zur eigenen Musik live mitverfolgen können – das dürfte nur den wenigsten Bands außerhalb von Auftritten vergönnt sein.

Das neueste Album „Seelenfrieden“ ist NORTHPOLYPTICAs bisher größte Veröffentlichung, die es erstmalig auch als CD gibt. 14 Tracks bestechen durch den unverwechselbaren NORTHPOLYPTICA-Klang, wunderbarste Melodien und deutsche Texte. Markus L. griff dabei häufiger als noch bei “Herz, lass nach” zur E-Gitarre und präsentiert sogar das ein oder andere Solo.

„Seelenfrieden bietet neben herzzerreißend traurigen Songs auch einige Stücke, die mit einem Augenzwinkern versehen sind und einfach Spaß machen. Denn das Leben ist nicht nur traurig und Musik zu vielschichtig für künstliche Grenzen.“

Ort / Land:
Bremen (Deutschland)
Translate »